Über uns

Bildbeschreibung: Eine Junge frau versucht, Seifenblasen mit den Händen zu fangen – am Tag der Begegnung 2020.

Die Lebenshilfe

Wir treten dafür ein, dass Menschen mit Behinderung ein Recht auf Leben in Würde, auf Achtung ihrer Einzigartigkeit, auf Bildung, Förderung und Unterstützung, auf Sinnerfüllung, Wohlbefinden und Lebensglück haben. Sie haben das Recht auf Teilhabe am Leben in der Gesellschaft, unabhängig von Art und Ausmaß der Beeinträchtigung. Ihnen steht ein uneingeschränktes Wunsch– und Wahlrecht zu, welche Hilfen sie in Anspruch nehmen. 

In der Bundesrepublik Deutschland wurde die Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung 1958 als Selbsthilfeverein von betroffenen Eltern, Angehörigen und Fachleuten in Marburg gegründet. Sie hat heute mehr als 130.000 Mitglieder und betreut über 150.000 Menschen mit Behinderung.

Die Lebenshilfe Schwerin e.V. gründete sich 1990 aus einem damals bereits seit 20 Jahren bestehenden Elternkreis und zählt heute rund 180 Mitglieder. Sofort nach dem Fall der Mauer begannen die aktiven Eltern damit, für ihre Kinder Arbeits- und Wohnmöglichkeiten aufzubauen. Diese Einrichtungen wurden später in die „Dreescher Werkstätten“ überführt. 2001 wurden die Arbeitsgrundsätze in einem gemeinsamen Leitbild festgehalten, das 2017 gemeinsam erneuert wurde. Viele weitere Einzelheiten finden Sie in der Chronik der Lebenshilfe Schwerin.


Die Lebenshilfe vereinigt in ihren Reihen:

  • Eltern, Angehörige, Betreuer, Geschwister oder andere, die Menschen mit geistiger Behinderung nahestehen.
  • Menschen mit geistiger Behinderung selbst.
  • diejenigen, die sich als Fachleute beruflich für Menschen mit geistiger Behinderung einsetzen.
  • alle, die ehrenamtlich Kraft, Ideen und Zeit einbringen möchten.
  • Freunde und Förderer der Lebenshilfe.
Download-Symbol

Die Satzung der Lebenshilfe Schwerin steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung (PDF, 579 KB).