Zum Inhalt springen

Unsere Demo war ein voller Erfolg! Vielen Dank an alle. Unterschreiben Sie weiterhin die Petition und an allen Freunden und Bekannten weitersagen. Jede Unterschrift zählt!!!!

Der Europäische Protesttag für Menschen mit Behinderung

Unser Motto für 2022 ist:
Tempo machen für Inklusion – barrierefrei zum Ziel:
Wohnen muss bezahlbar sein.

Teilnehmer einer Demo, Piktogramm: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.

Barrierefreien Wohnraum für Menschen bezahlbar machen, die Leistungen
aus der EGH erhalten. Das hier Ist- und Sollzustand weit auseinanderklaffen, darauf haben wir bereits in unserer ersten Social Media Kampagne zu diesem Thema vor genau einem Jahr hingewiesen.

Diese haben wir mit einer großen Demonstration durch das Herz unserer Landeshauptstadt ausgebaut.

Online mit einer größeren Video-Kampagne.
Und mit einer Petition. Sie wurde während der Demonstration unterzeichnet. Sie wird im Juni von Selbstvertretern dem Landtag überreicht.

Die Lebenshilfe Schwerin hat mit Unterstützung des Landesverbandes eine hervorragende Arbeit in Vorbereitung und Durchführung der Demonstration geleistet.
Unsere Vorsitzende, Martina Brockmann, übernahm die Verantwortung, Begleitung und Moderation der Demo. Wir konnten sehr viele Gäste, Freunde und Gleichgesinnte (ca. 300) zur Demonstration am Treffpunkt begrüßen: Lebenshilfe Güstrow, Lewitz-Werkstätten, Wismarer Werkstätten, Lebenshilfe Schwerin, Lebenshilfe Hagenow/Möllen, Dreescher Werkstätten..
Die Demo wurde von Herrn Russel (Landesgeschäftsführer der Lebenshilfe MV), Herrn Bluschke (Paritäter) und vom Bürgerbeauftragten der Landes MV Herrn Crone begleitet.
Lautstark mit mit Transparenten, Plakaten, Luftballons, Trillerpfeifen und Lautspreche zogen wir durch die Innenstadt bis zur Siegelsäule. Vorbei an den Ministerien und der Staatskanzlei waren wir nicht zu übersehen und –hören.
Auf der Bühne auf dem Alten Garten moderierten Frau Brockmann und Nils Wöbke die Reden und Interview`s. Frau Hennings (Behindertenbeauftragte der Stadt Schwerin) hat in klaren und deutlichen Worten die Bedarfe, die gesetzliche Situation und die Realität benannt. Gesetze, die das individuelle und selbstbestimmte Wohnen für Menschen mit Behinderung garantieren, werden in MV nicht umgesetzt.
Die Selbstvertreter der Lebenshilfe Schwerin (Torsten Berges, Mathias Brockmann, Hardy Müller und Thomas Klamonn) haben auf der Bühne selbstbewusst und bestimmend Fragen und Forderungen an die Staatssekretärin, Frau ​​​​​​Ina Maria Ulbrich (Staatssekretärin im Ministerium für Inneres, Bau und Digitalisierung), gerichtet.
Wir bedanken und ausdrücklich bei allen Teilnehmern. Besonders bei den Organisatoren, Frau Brockmann und Frau Nowak, die wesentlich zum Erfolg dieser Protestkundgebung beigetragen haben.

Unterschreiben Sie unsere Petition „Weil jeder Mensch die gleichen Rechte hat!“: https://www.openpetition.de/petition/online/barrierefreies-wohnen-fuer-menschen-mit-geistiger-behinderung-muss-bezahlbar-sein#petition-main

nach oben rollen